Mit Betrieblichem Gesundheitsmanagement zu engagierten, motivierten und leistungsstarken Mitarbeitern.

 

Hand aufs Herz

 

  • Ist der Krankenstand in Ihrem Unternehmen hoch?

  • Haben Sie das Gefühl, dass Teile Ihres Teams nur noch Dienst nach Vorschrift machen?

  • Verlassen engagierte Leute Ihr Unternehmen und es fehlt an guten Bewerbungen für die Neubesetzung der Stellen?

  • Fordern Ihre Kunden BGM als Qualitätskriterium, und Ihnen fehlen Zeit und fachliches Know-how , um dieses Thema anzugehen?

 

Gemeinsam setzen wir Impulse, damit ...

 

  • Ihre Belegschaft (wieder) aufblüht und für Ihre Sache brennt.

  • Sie neue Wege gehen können – am besten mit allen zusammen.

  • Sie in der Region interessant für den Nachwuchs und die Fachkräfte sind.

  • Ihr Unternehmen leistungsstark ist und vor Energie sprüht.

 

 

Mit offenem Ohr und wachem Auge für die Gesundheit in Ihrem Betrieb –

Wir von gmp unterstützen Sie bei der Einführung, Optimierung und Verstetigung von Betrieblichen Gesundheitsmanagement, damit Sie und Ihr Unternehmen entspannt und erfolgreich wachsen können.

 

Fachkompetent. Lebendig. Bodenständig.

 

 

Was spricht für eine Zusammenarbeit mit uns?

 

  • Wir wissen, wie Ihre Mitarbeiter ticken, und wir kennen die Gegebenheiten der Region.

  • Auch skeptische Mitarbeiter holen wir durch unsere humorvolle und authentische Art mit ins Boot.

  • Komplexe Zusammenhänge werden durch uns verständlich dargestellt.

  • Wir stülpen Ihnen nichts über, sondern passen unser Vorgehen individuell auf Ihr Unternehmen an.

  • Unsere Qualifikationen ermöglichen eine finanzielle Unterstützung Ihres Prozesses durch die Krankenkassen oder öffentliche Förderprogramme.

Ganzheitlichkeit
durch
Organisationsentwicklung

Ganzheitlich denken.<br> Wandel begleiten.<br> Alle beteiligen.

Ganzheitlich denken.
Wandel begleiten.
Alle beteiligen.

Mehr erfahren

Motivation
durch
Personalentwicklung

Kompetenzen entwickeln.<br> Sicherheit geben.<br> Motivation fördern.

Kompetenzen entwickeln.
Sicherheit geben.
Motivation fördern.

Mehr erfahren

Partizipation
durch
Teamentwicklung

Zueinander kommen.<br> Gemeinsamkeiten leben. <br>Ziele erreichen.

Zueinander kommen.
Gemeinsamkeiten leben.
Ziele erreichen.

Mehr erfahren
gmp-awo.png
gmp-ploucquet.png
menzl.png
volksbank.png
edding.png
lichtenauer.png
waldquell.png
REINERT-LOGISTICS_Logo-ohne-hintergrund.png
ebba_logo_copyright.png
AOK PLUS Frau Faselt, FB Betriebliches Gesundheitsmanagement
AOK PLUS


Durch die zuverlässige Zusammenarbeit mit gmp ist es gelungen, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nachhaltig für das Thema psychische Gesundheit zu sensibilisieren. Mehr lesen

Seit 2013 führen wir jährlich Nachbefragungen durch und freuen uns über sehr viel positive Resonanz zur (R)Auszeit, das Angebot erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit, jährlich müssen wir eine Warteliste pflegen für Kolleginnen und Kollegen, denen wir im aktuellen Jahr die Teilnahme nicht ermöglichen konnten. Unsere Evaluation zeigt, dass gerade Anregungen zu den Themen Achtsamkeit, Resilienz, Eigenverantwortung und Erholungsfähigkeit gut von den Teilnehmenden in den Arbeitsalltag integriert werden können. Wir vertrauen auf die kompetente Gestaltung des Seminares durch Valentin Pistrujew. Die hohe fachliche Expertise, die Methodenvielfalt sowie die hohe Empathiefähigkeit zeichnen seine Trainertätigkeit aus. Im Verlauf der letzten Jahre haben wir ebenfalls eine große Bereitschaft für die Weiterentwicklung des Seminarkonzepts erlebt, was zu einer kontinuierlichen Verbesserung des Angebots führt.  

Volksbank Löbau-Zittau eG Herr Zürn, Vorstand
Volksbank Löbau-Zittau eG


Wir haben gemeinsam mit gmp und in Zusammenarbeit mit den Krankenkassen ein funktionierendes Gesundheitsmanagement in unserer Bank eingeführt. Gemeinsam werden Steuerkreise umgesetzt und notwendige Aktivitäten organisiert. Mehr lesen

gmp steht uns im Rahmen des BGM von Anfang an mit seiner Fachexpertise zur Verfügung, sei es bei der Moderation von Gruppen, bei der Umsetzung von Workshops für Mitarbeiter und Führungskräfte oder auch bei Einzelgesprächen und Coachings für unsere Beschäftigten. Die zahlreichen Rückmeldungen aus den Veranstaltungen spiegeln ein hohes Maß an Zufriedenheit und Akzeptanz wider. BGM ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie geworden und wir sind froh, mit gmp einen zuverlässigen und vertrauenswürdigen Partner gefunden zu haben.

Ploucquet GmbH Frau Neumann, Managementbeauftragte für Qualität, Umwelt und Energie
Ploucquet GmbH


Die Zusammenarbeit mit gmp begann im Februar 2015 mit Workshops für alle Mitarbeiter/innen zu den Gefährdungsbeurteilungen psychischer Belastung. Mehr lesen

Seit dem ist die gmp ein hochgeschätzter Partner der Ploucquet GmbH für die verschiedensten Themen wie Führungskräfteschulungen, Unterstützung bei der Mitarbeiterbefragung zur Vorbereitung der Einführung eines BGM oder auch Beratungen zu schwierigen Themen wie Mobbing. Vor allem als externe Berater bei unseren BGM Treffen konnten mit ihrer Hilfe zahlreiche neue Ideen entwickelt und umgesetzt werden. An der Zusammenarbeit schätzen wir besonders die hohe Fachkompetenz, die Offenheit und das Einbringen vieler neuer Ideen durch ihre Erfahrungen in anderen Unternehmen.

Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit e.V. Herr Mikus, Geschäftsführer
Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit e.V.


Die „gmp Gesundheitsmanagement und Prävention GmbH“ mit dem Referenten Herrn Valentin Pistrujew hat mit unserem Team insgesamt zwei Team- Tage zum Thema „Stressbewältigung im betrieblichen Gesundheitsmanagement“ durchgeführt. Mehr lesen

Wir waren mit der fachlich sehr fundierten aber gleichzeitig auch lockeren Seminardurchführung durch Herrn Pistrujew, wie auch mit den erreichten Arbeitsergebnissen sehr zufrieden. Auch aus dem Team heraus gab es nur positive Rückmeldungen. Herr Pistrujew hat genau auf unsere Bedarfe reagiert und im zweiten Seminar auf den Erkenntnissen der ersten Einheit aufgebaut, aber gleichzeitig auch aktuell anstehende Themen gekonnt einbezogen. Damit ist es möglich, sich weiter konstruktiv mit dem Thema Stress, dessen Ursachen und Bewältigungsmöglichkeiten zu beschäftigen, wie auch das gezielte Erschließen persönlicher und betrieblicher Ressourcen zur Minimierung von Belastungen zu nutzen. Ein sehr gutes Seminar, was für uns im Rahmen unserer betrieblichen Gesundheitsfürsorge weiter voranbringt und ganz sicher auch in die Zukunft wirken wird!

Vereinbaren Sie mit uns ein kostenfreies Kennenlerngespräch!

Rufen Sie uns an.

FAQ – Ein Auszug häufig gestellter Fragen

Es gibt mehrere Ansatzpunkte, um Beschäftigte mitzunehmen. Ein großes Thema ist Transparenz und Kommunikation, also wie die angedachte Veränderung im Unternehmen von statten gehen soll und welche Auswirkungen das auf die Beschäftigten hat. Ein weiterer wirksamer Hebel ist das Thema Partizipation, also die Einbindung der Beschäftigten in Entscheidungs- und Gestaltungsprozesse. Der dritte Punkt ist die emotionale Verarbeitung der Veränderung und Akzeptanz der Veränderung, um sich auf neue Herausforderungen einlassen zu können. Hier sind Change Manager gefragt, die den „menschlichen“ Anteil der Veränderung begleiten.

Ja, das funktioniert durchaus. Es kommt jedoch auf die Wahl des Anreizes an. Wenn Sie jetzt an materielle Anreize wie Geschenke oder Boni denken, wird das nur kurzzeitig für mehr Motivation sorgen. Nachhaltig wirken sich auf die Motivation von Beschäftigten u.a. eher weiche und nicht unbedingt messbare Faktoren aus: Lob, Wertschätzung, Dankbarkeit, Interesse und Vertrauen. Ein ganzheitliches und systematisches BGM entwickelt eine Unternehmenskultur, in der solche Faktoren mit Leben gefüllt werden.

Die Antwort heißt: sowohl als auch. Arbeitsschutz und Betriebliches Eingliederungsmanagement sind ohnehin gesetzliche Pflichtaufgabe für den Arbeitgeber. Die Betriebliche Gesundheitsförderung als dritter Baustein ist tatsächlich die „Kür“ (siehe Leitfaden Prävention der GKV), allerdings sehen inzwischen immer mehr Arbeitgeber das ganzheitliche BGM als Pflichtaufgabe an, da der Stellenwert der Mitarbeitergesundheit deutlich gestiegen und im Bewusstsein der Geschäftsführungen angekommen ist.

Zu den FAQs
-->